Share |

Haldern Pop Festival 2010

Haldern Pop Festival 2010
Tatkräftige Unterstützung fand ich dieses Jahr in Nina Ketels und Lars Schleibach, Ivonne hielt uns, umsichtig wie immer, den Rücken frei.

'Klima im Wandel der Zeit'
Der allgemeine Tenor: Eine der gelungensten Editionen ever, trotz oder gerade wegen des schrägen Mottos. Das vielseitige Programm mit 47 Bands, darunter Triggerfinger, Rox, The National, The Tallest Man On Earth, Delphic, Blood Red Shoes und Serena Maneesh, wurde allgemein gelobt, die Spiegelzeltdiskussion ist versachlicht und mit den Themen 'Übergang' und 'Nachhaltigkeit' wurde das Bewusstsein für die eigene Vergänglichkeit - besonders der Macher - geschärft.


Zur zweiten Pressekonferenz der Edition 2010 traf man sich diesmal im lauschigen Biergarten der Haldern Pop Bar.

Auch dass der Haldern-Kosmos um die Bar, den Shop und sieben Büros assoziierter Firmen erweitert wurde, erwies sich nicht nur als segensreich fürs Dorf, sondern bewies auch, wie beliebt die Kneipe im traditionsreichen 'Koopmanshaus' als Konzertvenue ist. Die Medienresonanz bestätigt den Eindruck, dass Haldern 2010 nicht nur emotional, sondern auch intellektuell sehr intensiv verstoffwechselt wurde. Und dies nicht nur in Deutschland: Seit 2001 am Start, habe ich für  Haldern 2010 habe ich als Pressesprecher und Medienbetreuer etwa 250 Journalisten aus fünf europäischen Ländern sowie den USA und Neuseeland akkreditiert, die in Print, Radio/ TV oder online umfassend und kompetent berichtet haben.


Sie kamen aus Großbritannien, Slowenien, aus Neu Seeland, den USA , den Niederlanden und natürlich aus ganz Deutschland, und haben unser Privatführung übers Gelände sichtlich genossen.

In Nina Ketels (www.nettetaal.de) und Lars Schleibachfand ich im Pressebereich die tatkräftige Unterstützung, von der ich jahrelang geträumt hatte und die denn auch allum gelobt wurde. Mein persönliches Highlight, auch wenn ich in dem ganzen Brassel wieder kaum was vom Programm mitbekommen habe, ist Sophie Hunger. (www.myspace.com/sophiehunger) Es dürfte schwierig sein, sich stilvoller die Pulsadern aufzuschneiden.

Die zwerchfellerschütternde Spiegelzelt-Show des legendären Dan Deacon habe ich leider nur aus der Ferne gehört. (www.myspace.com/dandeacon) www.haldern-pop.de

Auf www.Rockpalast.de sind ein paar Höhepunkte online zu bewundern, die Sonntag 22.8.2010 auf WDR über den Äther gingen.

Wer jetzt neugierig auf Haldern geworden ist, findet mehr als genug via das allwissende Google. Speziellere Fragen zu unserem exklusiven Festival beantworte ich gerne.